4,8 Prozent mehr Lohn – Einigung im Tarifstreit der Metall- und Elektroindustrie

Die Warnstreiks der vergangenen Monate haben Wirkung gezeigt. In der vierten Verhandlungsrunde einigte sich die IG Metall mit den Arbeitgebern auf eine Einmalzahlung von 150 Euro für die Monate April, Mai und Juni.

Ab 1. Juli erhalten die Arbeitnehmer eine Entgelterhöhung um 2,8 Prozent. Um weitere 2 Prozent wird der Lohn im April 2017 erhöht. In Nordrhein-Westfalen ist die neue Tarifvereinbarung bereits beschlossen.

Die Übernahme der Konditionen für Bayern wird am Freitagnachmittag verhandelt. Erich Starkl von der IG Metall Passau ist jedoch zuversichtlich, dass keine weiteren Streiks mehr notwendig sind.

Quelle: TRP1